Kunst- und Varia - Auktion ~~ Freitag, 08. Mai 2015 ~~ 12:00 Uhr ~~

Kat-Nr. Titel-Beschreibung Kat.Nr. Titel-Beschreibung
1 - 89 Kunst - Antik 1535 - 1613 Varia - Bücher
90 - 167 Kunst - Antik 1614 - 1662 Varia - Glas
1000 - 1025 Alessi, Ritzenhoff, Design 1663 - 1707 Varia - Porzellan
1026 - 1065 Varia - Volkskunst 1709 - 1733 Varia - Keramik
1066 - 1070 Varia - Regional 1734 - 1750 Varia - Technik, Uhren, Lampen
1071 - 1183 Varia - Gemälde 1751 - 1753 Varia - Musikinstrumente
1184 - 1288 Varia - Grafik 1754 - 1776 Varia - Teppiche
1289 - 1330 Varia - Fotografie 1777 - 1806 Varia - Möbel
1332 - 1346 Varia - Plastik und Skulptur 1807 - 1813 Varia - Jagd
1347 - 1412 Varia - Silber, Zinn, Metalle 1814 - 1875 Varia - Asiatika
1413 - 1429 Varia - Schmuck 1876 - 1908 Varia - Spielzeug
1430 - 1520 Varia - Bücher 1909 - 2009 Varia

Die erforderlichen Gebotszettel für schriftliche oder telefonische Gebote haben wir im PDF-Format für Sie hinterlegt. Bitte ausdrucken, ausfüllen und per Post, Fax oder E-Mail an uns senden.

Online-Katalog mit Fotos (zur vergrößerten Ansicht bitte auf das jeweilige Bild klicken)


Kat.
Nr.
Bezeichnung
Beschreibung
Rufpreis
in €
Abbildung
ANTIK - KUNST
1 Großer Jagdhumpen in barocker Formensprache. Silber, getr., geg. , grav., gelötet, innen verg. Nach 1880. Auf vier durchbrochenen Füßen leicht konischer Humpen mit gebuckeltem Sockel. Wandung mit reliefierten Jagddarstellungen. Am Lippenrand graviertes Bandwerk. Daumenrast in Gestalt eines schildtragenden Löwen. Gebuckelter Deckel mit Dianafigur als Bekrönung. Am Boden Stempel 800 mit Krone und Mondsichel. Unles. Meistermarke am Deckelrand. Deckelscharnier lose, Sockel der Bekrönungsfigur leicht verbogen. H. 52 cm. Dm Fuß 21 cm. Ca. 2750 gr. 1400
          
2 Teapot. Birminham 1901. 925 Sterling-Silber. Mit Stövchen, Sahnekännchen u. Zuckerdose. Ca. 1750gr.

800


3 WMF. Historismus. Schale. Zinn versilbert. Auf hohen Volutenfüsschen, ovale langgezogene etwas bauchige Form mit eingezogenem Vorrand, mit zwei seitlichen Handhaben und konturiert ausgeschnittenem, mit Zapfen und Lorbeerblatt bestückten Rand, repräsentatives Ranken-, Maskarons- und Rosettendekor. An der Kante graviert: " K. Hochzeit n. 5.4.06. Fam Spohr". 15, 5 x 47, 5 x 27, 5 cm. 250
4 Schale eines Messgeschirres. Um 1700/20. Metall getr., grav. punz. Ovale Schale, Fahne und Spiegel dekoriert mit graviertem Laub- und Bandelwerk. Standringe für Wasser- und Weinkännchen godroniert, in deren Spiegel grav. Buchstaben "X J O". Lötstelle auf der Unterseite, deren Silberüberzug erneuert. 25 x 35,5 cm. 100
5 Große Schauplatte in barocker Formensprache. 19. Jh. Silber, getr., punz.. Querovale Schale mit breiter am Rand gewellter Fahne, darauf Akanthusdekor und Kartuschen mit Wappen und Trophäen. Auf dem Spiegel geschliffene Burg mit Gruppen von Siegern und Besiegten in mittelalterlichen Rüstungen. Hier möglicherweise die Eroberung der Burg Hohenzollern durch Habsburger Truppen dargestellt. 4 Marken am unteren Spiegelrand, wohl Historismuspunzen, Hanau(?), Schreitender Löwe (?) nach re., Adler, Kopf und 13. 58 x 74 cm. Gewicht 1800 gr. 1800
        
6 Appliken Paar. 19. Jh. Holz geschnitzt und vergoldet. Rankenartiger Ansatzstück, Rocaillen-, Blatt- und Blumenschmuck, je mit 2 Kerzenarmen. Ca. 56 x 47 x 16 cm. Altersbedingter Zustand mit leichten Abplatzer und geringem Goldabrieb. 350
7 Renoa, G. Sign. Frauenbüste. Bronze, Hohlguß. Auf Marmorsockel. Emblem mit Signatur auf Bronze - Natursockel. H mit Sockel ca. 22 cm. 300
8 Silber. Kernstück. Silber, gest. 925. 5-tlg: bestehend aus Kaffeekanne, Teekanne, Sahnekännchen, Zuckerdose, Tablett. 57 x 31,5 cm. H 10 bis 22 cm. Gesamtgewicht 2925 gr. 1000
9 Wiener Portaluhr, um 1830. Emaillierter Ziffernring, guillochiertes Zentralfeld, mit Datumsskala und 3 Aufzugöffnungen. Portalförmiges Gehäuse, 2 Alabastersäulen und geschnitzte, bronzierte Assistenzapplikationen. Werk tickt, Schlagwerk nicht funktionsfähig, beide Tonfedern entfernt, ein Hammer und Datumszeiger fehlen. Minuten und Stundenzeiger haben keine Verbindung zur Zeigerachse. 59 x 39,5 x 15,5 cm. 300
10 Silber. Pokal. London 1906. Silber (925), gest. mit einem schreitenden Löwen, einem Löwenkopf und Zahl "1". Schlichte Formensprache, auf quadratischer Bodenplatte ein leicht bauchiger Korpus mit 2 Henkeln. H ca 21 cm. Gewicht 360 gr. 150
11 Wiener Tischuhr . Frühes 19. Jh. Holzgehäuse, allseitig verglast, Messingelemente, Emaillezifferblatt mit römischen Ziffern. Messingplatinen, 1/4 Stunden - Repetition auf 2 Glocken. Schlüssel fehlt. H 38,5 cm. Kleiner Haarriss, min. Abplatzer.

300

12 Netsuke 19. Jh. Japanischer Maskenschnitzer aus Elfenbein geschnitzt.

150

13 Unbekannter Künstler. Altargemälde. 18. Jh. Maria mit dem auf Ihrem Schoß stehenden und sie umarmenden Christusknaben. 80 x 60 cm. Öl/ Lw. Krakelee, restauriert, Keilrahmen ergänzt. 600
14 Anton, Michael. Sign. Le Brun Charles nach. Die Familie des Perserkönigs Darius nach der Schlacht bei Issos im Zelt Alex Das Gemälde entstand vermutlich aufgrund einer graphischen Vorlage nach dem berühmten großformatigen Gemälde Le Bruns in Versailles, da die Komposition seitenverkehrt erscheint. Auch die Farbgebung weist im Vergleich zur Vorlage Unterschiede auf. Firnis stark nachgedunkelt, Oberfläche craqueliert. Farbabplatzer am Rand durch den Rahmen. Rahmen zeitpassend., Holz geschnitzt, vergoldet, im 19. Jh. überbronziert. Öl/ Lw/ Ra. ca 113 x 144 cm.
Die Königinnen von Persien knien zu Füßen Alexanders vor dem zelt des Darius nach der verloremen Schlacht bei Isis.

Charles Le Brun (1619 - 1690).war ein französicher Maler und Kunsttheoretiker, von Ludwig XIV zum "größten französischen Künstler aller Zeiten" deklariert und dominante Figur der französischen Kunst des 17. Jhs

4000

    
15 Portrait der Frau von Arnim/ Cabauer. 2 Hälfte 19. Jh. Mütterlicherseits Dr. Scheuermann. Öl/ Lw. 127 x 101 cm.

600

16 Sekretär. Barock. Nussbaum- und Wurzelholzfurnier. Intarsiert. Sockelteil mit drei Schubladen. Schreibfach mit fünf Schubfächern und abklappbarer Schreibplatte. 117, 5 x 123 x 47 cm. Sehr guter Allgemeinzustand. Geringe Furnierschäden. 1900
17 Tisch mit 4 Stühlen. Jugendstil. Aus einer selten schönen Saloneinrichtung. Mahagoni. Auf hohen, geschweiften Beinen,Tisch mit konturierter Zarge und stilisiertem florealen Schnitzwerk, Stühle mit rotem Samtbezug. Tisch 73, 5 x 125 x 94 cm, Stuhl 73,5 x 125 x 94 cm. Altersbedingte Gebrauchsspuren, tlw. nachgeleimt. 800
18 Salonbank. Jugendstil. Aus einer selten schönen Saloneinrichtung. Mahagoni. Mit verspiegeltem Giebel und breiten Armlehnen. Altersbedingte Gebrauchsspuren. 158,5 x 187 x 62 cm. Altersbedingte Gebrauchsspuren. 600
19 Regalschrank. Jugendstil. Aus einer selten schönen Saloneinrichtung. Mahagoni. Ovaler Korpus mit zwei Regalböden und einem mittigen, eintürigen frontal verglasten Schränkchen. 137, 5 x 63, 5 x 35, 5 cm. 500
20 Aufsatzschrank. Jugendstil. Aus einer selten schönen Saloneinrichtung. Mahagoni. Auf hohen, leicht geschweiften Beinen, mit zweitürigem Unterbau, zurückgesetztem Aufsatz und polychrom verglasten Türen. 215 x 108 x 56 cm. Altersbedingte Gebrauchsspuren. 1300
21 Naager, Franz (1870 - 1942). Sign. Dat. 1922. Im Atelier des Künstlers. Genreszene mit dem malenden Künstler und seinem Modell. Das Mädchen sitz auf einem Stuhl im Vordergrund und zieht ihren Strumpf hoch. Sign.: "Franz Naager", dat.: "1922" oben mittig. Öl/ Mk/ Ra. 47,5 x 36 cm.

500

22 Barockaufsatzsekretär. 18. Jh. Höfisches Möbel des 18. Jhs. Braunschweig, um 1750 - 60. Nuss- und Wurzelnussfurnier mit Bandelwerkintarsien und Einlagen aus verschiedenen Hölzern. Kommode dreifach geschwungen, mit drei Schüben. Im Mittelteil eine abgeschrägte Schreibplatte mit 6 inneren Schüben. Zweitüriger Aufsatz innen durch 2 Einlegböden unterteilt, innen und außen intarsiert. Gebrochener profilierter Giebel. 215 x 112 x 60 cm. Geringe Furnierabplatzer. (Anschaffungsrechnung über 45000 DM).

8500

23 Höfischer Altar-Kerzenleuchter. Barockform. Silber. Bewegt konturierte Silhouette. Langer reichhaltig reliefierter Schaft auf dreifüßigem Sockel. H ca 142 cm. 900
24 Napoleon III. Stil, Prunkvoller Halbschrank in Boulle-Technik, um 1890. Kastenförmiger Korpus mit an den Ecken vorgelegten Säulchen, erscheint in charakteristischer Boulle-Technik, 1- türige Front mit zentraler Kartusche mit Messingeinlagen, teils figürlichem Gold patiniertem Messingbeschlagwerk, partiell mit rotem Lack übergangen. Die Tür lässt sich mit einem Schlüssel verschließen. Ca 105 x 81 x 36 cm. Restaurierungsbedürftig, Lack teils leicht beschädigt, die Messingeinlagen partiell gelöst, allg. Gebrauchsspuren. 250
        
25 Lenbach, Franz Seraph von (1836 - 1904). Sign. Dat. 1882. Porträt eines Jungen in 3/4 - Ansicht. Sign., dat. oben re. Öl/ Mk (wohl auf Holz doubliert)/ Ra. 44 x 32,5 cm.

3200

26 Scheiber, Hugó. Sign. Porträt einer sitzenden rothaarigen Frau im blauen Mantel und Hut., nach rechts schauend. Sign. unten re. "Scheiber H." 74 x 51,5 cm. Öl/ Mk. Fehlstelle an der rechten oberen Ecke, Einriss unten re., Kanten berieben. Mk rücks bez.: " Pollák Arnold, Sajátgyartmányu (?) Modern Kepkeretek Budapest ...".

Hugó Scheiber (29.09.1873 - 7.03.1950): Maler der ungarischen Moderne.

1500

27 Nyga, Johannes Paul (Essen 1938 - München 2001). Selbstportrait. Helle Pastellfarben. Öl/Lw/R. 69,5 x 50,5 cm. 300
28 Kastner, Wolfram (1947). Sign. Ungleiches Paar. Rückseitig bez., dat. 1982. Acryl/ Nessel. 120 x 100 cm.

600

 

 

29 Van Nunen, David. Sydney Botanic Gardens. 20. Jh. Baumlandschaft mit sonnenbeleuchteten Zypressen u. Palmen. Blauer Himmel. Farbgebung mit starkem Grün-, Gelb- u. Blauanteil. Bestimmt expressive Pinselführung. Sign. u. dat. u. re.: " Van Nunen '90". Rücks. bez.: "Across the Harbour; David van Nunen: 76 x 91 cm.; Sydney Botanic Gardens. 29 th June, 1990". Öl/Lw/R. 76 x 91 cm. (Versand nur durch Spedition).
David van Nunen (* 1952 in New South Wales ) ist ein abstrahierender Maler. Sein Werk besteht in vorwiegend großformatiger Malerei in Acryl u. Pastell.

800

 

30 Sailer, Josef Andreas (1872 - 1952), zugeschr. Pferdeporträt mit einem Pferdeknechten im Hintergrund. Öl/ Mk/ Ra. 24 x 32,5 cm. 250
31 Savary, Robert. Sign. Das Blick von einem Berg auf das selten zugeschneite Küstenstadt Magagnosc an der Côte d' Azur. Das azurblaue Meer und Küstenlandschaft der Provence im Hintergrund. Locker-expressive Malweise. Sign. unten re. "Savary". Rücks bez.: "Savary 1970. Magagnosc sous la neige :" Öl/ Lw . 100 x 100 cm.

Robert Savary (geb. 20. April 1920 in Paris - gest. Mai 2000) war französischer Maler und Kupferstecher. Gewann 1948 Casa de Velázquez und 1950 den Prix de Rome für die Malerei. Lehrte an der Regionale Schule der Schönen Künste in Rouen. Wurde 1987 zum Maler der Marine. Seine engste Freunde waren René Aberlenc , Paul Collomb und Paul Guiramand.

500

32 Schiestel, W. Sign. Gemälde. Holländischer Blumenmarkt an einem Hafen. Öl/ Lw/ Ra. 39, 5 x 60 cm. Krakellee. 300
33 Horemans, Petrus. Sign. Dat. 1771. Wohl Peter Jacob Horemans (1700 - 1776). Blumenstillleben mit Tulpen, Pfingstrosen und einer Fliege in einer Glasvase. Sign., dat. unten re. Öl/ Lw/ Ra. 43 x 33, 5 cm.

3500

 

 

34 Auer, Robert (1873-1952). Weiblicher Akt in weißen Pumps auf dem Bett liegend. Sign "R. Auer", dat. "1921" oben re. Rücks. bez.: "Montag 313". Öl/ Lw/ Ra. 36 x 70 cm.

1200

35 Georg Arnold-Graboné, 1873-1952. Berglandschaft mit Wegkreuz. Öl auf Lwd., 70 x 80 cm. U. l. signiert. Winkelförmiger Riss u. r. 300
36 J. Burger, 1887-1967. Flusslandschaft mit Gehöft. Öl auf Platte, 50 x 60 cm. Guter Zustand. Gerahmt. 300
37 Julius Seyler, 1873-1955 München. "Krevettenfischer". Öl auf Platte., 100 x 70 cm. Ein Fischer mit seinem Pferd am Strand. Guter Zustand. R. u. signiert. 500
38 Hl. Kajetan von Thiene/ Gaëtano. 18. Jh. Der Heilige in weißem Gewand und einem Lilienzweig in seinen Linken nach rechts oben blickend, vom Strahlenlicht beleuchtet. Öl/ Lw/ Ra. 79 x 55 cm. Rücks. Reparaturstellen der Lw, Krakelee. Restauriert, gereinigt.

Kajetan von Thiene (Oktober 1480 in Thiene bei Vicenza in Italien - 7. August 1547 in Neapel in Italien):
Einer der großen Reformer der Kirche. Nach seiner Priesterweihe 1516 schloss Kajetan sich der "Bruderschaft des Heiligen Hieronymus" an, die sich um Arme und Kranke kümmerte. Gründete zusammen mit Giampetro Caraffa, dem Bischof von Chieti, 1524 die Kongregation der "Regulierten Kleriker", nach dem lateinischen Namen des Bischofssitzes Theatiner genannt. (Quelle: Heiligenlexikon)

600

 

39 Meisterschule 17/18. Jh. Büßender Alter. Öl auf Lwd., 68 x 88 cm. Bärtiger Alter mit roter Kapuze, gesenktem Blick und roter Kapuze. Kleine Fehlstelle in der Mitte, sonst guter Zustand. Gerahmt. 300
40 Unbekannter Künstler. Verkündigung. 19. Jh. Rechts im Bild Maria, den Betrachter anblickend, im rechten Bildteil lässt sich Gabriel mit einem Lilienzweig in seinen Linken zur Jungfrau vom Himmel herab, eine weiße Taube als Symbol des Heiligen Geistes krönt die gesamte Komposition. Mischtechnik/ Lw (auf Holz doubliert)/ Ra. Ca. 70,5 x 50 cm.
300
41 Hans Maurus, Rottalegern, 1901-1942, Waxensteiner. Öl auf Lwd., 80 x 66 cm. Berglandschaft mit Waxensteiner und Almütte. U. l. signiert. Auf der Rückseite bez. "Waxensteiner". Guter Zustand. Gerahmt.

400


42 Arnold-Graboné, Georg, 1896-1982, Berglandschaft mit Almhütte. Öl auf Lwd., 70 x 80 cm. Guter Zustand. U. l. signiert.

300


43 Schiestel, W. Sign. Gemälde. Stadttor mit Schafsherde. sign. unten li., Öl/ Lw/ Ra. Maße mit Ra. 67, 5 x 59 cm. Krakellee.

300

44 Compton, Edward Harrison. Aquarelle Paar. Aus einem Paravent (um 1900) stammend, ursprünglich gerahmt in zwei kleine beidseitig verglaste Fenster. Auf der Vorderseite befanden sich 2 Aquarelle (Papier auf Holz) und rückseitig 2 antike Kupferstiche. Die Aquarelle stellen Rehe im Schlosspark- und im Forst dar und sollen aufgrund einer Notiz der damaligen Eigentümerin von Edward Harrison Compton gemalt worden sein. Zwei antike Kupferstiche, mit Darstellungen der Begegnung von Jakob und Rachel und wohl einer Szene aus Josefslegende, befinden sich rückseitig der Aquarelle. Sie sind von Cesar Fantect (um 1650 in Rom tätig) geschaffen . Ein Stich ist beschnitten und restauriert. 24, 5 x 30, 5 cm. Dazu ein Dokument mit Erbfolge der Bilder.

Edward Harrison Compton (* 11. Oktober 1881 in Feldafing am Starnberger See (Oberbayern); † 6. März 1960 ebenda) war ein deutscher Landschaftsmaler englischer Abstammung.

600

45 Pratschke, Wanda. Geb. 1939 in Berlin. Bronzeskulptur, sitzende Frau. H ca 44 cm. 600
46 Klaziwa, Rudolf. Sign. Porträt eines Mannes in 3/4 Ansicht dem Betrachter zugewandt. Sign unten li. Ölkreide/Papier/Ra. 45 x 31 cm. Unregelmäßiger Rand, Restaurationsstelle.

300


47 Levy, J. Sign. Stehender Jüngling mit Mandoline auf Natursockel. Biskuitporzellan, weißer Fond, unbemalt. Unbekannte blaue Stabmarke und Pressmarke. H ca. 62 cm. Oberflächlich verschmutzt. 500
48 Kropfkette 19. Jh. 14 K/GG. Spitzovaler Verschluss, mit graviertem Dekor, 8 Flussperlchen und einem Diamanten im Amsterdamer - Rosenschliff, neun Kettchen, eine davon defekt. L. 35cm.

600

49 Siematic. Offene Designküche. 1950er Jahre. Hufeisenförmig angeordnet, himmelsblaue Lackfront mit Aluelementen konturiert, doppelteilig mit Hänge- und Unterschhräncken, abgerundeten Ecken, breiten Arbeitsflächen und mehreren Fächen. Schenkelmaße: links L 294 cm, 65 cm im Front; rechts L 232 cm, 55 cm im Front, B Rückwand 222 cm. Sehr guter Zustand.

4500

 

        
50 6 Stühle. 19. Jh. Holzgestell, auf gedrechselten Vorderbeinen und ausgestellten Hinterbeinen ein trapezförmiger Sitz mit gepolsterter Sitzfläche und seidigem gestreiften Bezug, geschwungene verstrebte Rückenlehne. 82 x 46 x 37 cm. Gebrauchsspuren, Reparaturstellen. 400
51 "Louis Quinze", 18. Jh. Armlehnstühle Paar. Holzgestell weiß überfangen, Goldakzente, Sitzfläche, Rückenlehne und Armlehnen gepolstert, roter Samtbezug. 87 x 56 x 49 cm. 100
52 "Louis Seize". Armlehnstühle Paar. Holzgestell braun geschnitzt, auf konischen kannelierten Beinen beinahe runde gepolsterte Sitzfläche. Ovale Rückenlehne und Armlehnen gepolstert, roter gestreifter seidiger Bezug. 94,5 x 59 x 50 cm. Reparaturstelle. 200
53 Höfischer Prunkstuhl. 18. - 19. Jh. Auf verstrebten Beinen, trapezförmiger Sitz, Rückenlehne mit giebelartigem Abschluss, beschnitztes Gestell, Sitz und Rückenlehne mit Lederbezug mit massiven Messingnägeln angenagelt, Leder Goldprägung. 109, 5 x 46 x 49 cm. 400
54 Helnwein, Gottfried (1948). Sign. Farboffsetlithographie, Der Frevel (1986), sign. "G. Helnwein" unten re., bez.: " E. A. Für Wolfgang Böhm, ganz herzlich", 101, 5 x 72 cm. 500
55 Stefula, Gyorgy. Sign. Lithografie, Weiblicher Akt mit Schneckenhaus (1958), handsign., Blatt 11/ 35. 64 x 50 cm. 350
56 Unbekannter Meister. Andachtsbilder Paar. 18. Jh. In ovalen Rahmen. Als Motive: Hl. Ignatius von Loyola und Hl. Anna bringt Maria das Lesen im Gegenwart des Hl. Geistes, als Taube, bei. Tusche/ Gouache (?)/ Papier/ Ra. 12 x 9,5 cm. 200
57 Klopp, Monika, (Schubert). Monogramm "MK". Ineinander verschlungenes Paar. Bez. 3/00. Rückseitig bez.:"M.K. Schubert". Öl/Lw. 100 x 80 cm. 1200
58 Kuckei, Peter. Ohne Titel. 20. Jh. Abstrakte Formensprache. Flächenhafte kompositorische Zusammenstellung in Gelb-, Blau- u. Grüntönen. Gefühl der starken Räumlichkeit u. aus dem Bild heraus strebenden Bewegung. Sign. u. dat. o. re.: "Kuckei 69". Rücks. bez.: " Peter Kuckei Berlin 1969". Öl/Lw/R. 99 x 99 cm. (Versand nur durch Spedition).
Peter Kuckei (* 25. Mai 1938 in Husum) ist ein deutscher Künstler. Das Hauptwerk besteht in vorwiegend großformatiger Malerei.
1500
59 Popov, Valentin. Sign. (1956). Weiblicher Akt, Brustbild einer Frau, dem Betrachter zugewandt, sich an die rechte Brust fassend, die rechte Hand vor Gesicht geführt. Sign oben li.: "popov", dat. 1987. Guasche/Papier/PP/Ra. Rahmenmaß 58, 5 x 47 cm.

500

 

60 Julius Seyler, 1873-1955 München, "Krevettenfischer". Öl auf Platte., 100 x 70 cm. Reitende Männer am Strand. Guter Zustand. R. u. signiert. 500
61 Hansen, J. Sign. Porträt eines spanischen Mädchens. Sign. oben re.,dat. "1919". Öl/ Holz/ Ra. Ca 30 x 22 cm. Ra. gechipt, oberflächlich leicht vergilbt.

300

 

62 Ludwig, M (AX?). Sign. Bildnis eines jungen Paares auf einer Holzbank, die Frau mit einem kleinen Mädchen in den Armen. Im Hintergrund eine grüne sonnendurchflutete Wiese. Sign. unten li., dat. "1904". Öl/ Lw. 90 x 120 cm.

500

63 Licht, Hans (?). Berlin 1876 - 1935. Berlin, Unter den Linden bei Nacht. Öl auf Spanplatte, 33x15cm, gerahmt, Rahmen besch., R.u.sign. HLICHTE 23. 250
64 Verkündigung. Episode. Schönes Marienbildnis, das die Jungfrau nach oben rechts blickend mit auf der Brust zusammengelegten Händen darstellt. Öl/ Lw (auf Holz doubliert)/ Ra. 89,5 x 69,5 cm. Restauriert, gereinigt.

400

 

65 Muranospiegel Blaker. Kristallglas, geschliffen, Holz, Metall, versilbert, birnenförmiger Spiegel umrahmt von geschweiften Spiegelleisten mit geschliffenem Dekor und verspiegeltem und ebenfalls geschliffenem Blütendekor, auf eine Holzunterlage mit Glasnägeln montiert, aus der unteren Mitte wachsen zwei Leuchterarme aus versilbertem Metall mit dekorierten Tropfenschalen, Spielgelbeschichtung an mehreren Stellen angelaufen, ein Teil der Umrahmung fehlt, beschädigt, ein Teil lose, L. 68 cm, B. 48cm. 200
66 Schöpfer, Franziska. Sign. Miniaturmalerei auf Elfenbein. Darstellung einer sitzenden Dame in 3/4- Ansicht. Entspanntes, freundliches Gesicht frontal dargestellt. Nach links schauend. Edel bekleidet u. sorgfältig frisiert. Sehr fein ausgemaltes Damenporträt. Verglast. Rahmen ebonisiert. Rückseite mit orange - rotem Samt überzogen. Metalllasche zum Aufhängen. Geringe Gebrauchsspuren auf der Rückseite. Maße mit R.: 11 x 13, 5 cm. Innenbild ca. 8 x 7 cm. Mit Franziska Schöpfer 182(?) unten rechts sign.
Franziska Schöpfer (*1763 -12.06.1836). Miniaturmalerin. Tätig in Mannheim und München (Hofmalerin).
400
67 Kleine Klappikone. 18. Jh. Messing, Rundbogen als oberer Abschluss, je mit einem Stahlstich in jedem Deckel: Maria mit Kind und ein Evangelist/ Namenspatron (?). 7,5 x 4,5 cm. 180
68 Reliquienmonstranz. Süddeutsch, 3. V. 18. Jh. Silber, teilw. verg., geg., getr., punziert. Auf ovalem gewölbtem Fuß mit Rocaillendekor und vasenförmigem Nodus hochovale Strahlengloriole mit Vergoldung. Davor in zwei Schichten montierte Rocaillerahmen in Silber und Vergoldung um das kreuzförmige Fenster. Reliquienkapsel fehlt. Kleiner Riss am Standring, sonst guter Zustand. H 27 cm, Fuß B 10 cm. 300
69 Unbekannter Meister. Die Heilige Dreifaltigkeit. Wohl 17. Jh. In der Bildmitte verwundeter Korpus Christi am Kreuz mit weißem Lendentuch bekleidet, hinter ihm Gott Vater und darunter eine weiße Taube als Symbol für den Hl. Geist. Unsign., Öl/ Lw/ Ra. 56 x 45 cm. Reparaturstelle an der rückwärtigen Leinwand, Krakelee, gereinigt. Schöner Rahmen, vergoldet. 400
70 Brotkorb, antik. Kunstvoll geflochten. 23 x 47 x 24 cm. Braune Patina, Boden mit kleinen Reparaturstellen. 150
71 Adam, Hans Heinrich (1919 -2007). Sign. Triptychon, Flügelaltar. Sign.: "H. Adam", dat. 1945. Öl/ Holz. Mitteltafel 102 x 74 cm, Seitenflügel 76,5 x 36,5 cm.
   

1000

72 Barock - Altarleuchter Paar. 18. Jh. Messingblech, Holzkern. Auf dreibeinigem Sockelgestell ein noudierter Schaft. H ohne Schraubmontierung ca 57 cm.

160

73 Rubens, Peter Paul (1577-1640). Kopie nach einem Gemälde "Madonna mit Kind" in Musees Royaux des Beaux-Arts in Brüssel (Belgien), unsign., Öl/ Platte/ Ra. 61 x 48,5 cm. 300
74 Der auferstandene Christus. Süddeutsch, um 1500. Holz, Farbfassung (erneuert). Auf einer flachen runden Naturplinthe stehende, leicht ponderierte Christusfigur. Seine Hände mit Stigmata gekennzeichnet, drei Strahlen umgeben seinen Kopf. Mit rot unterfüttertem Goldmantel bekleidet, seine Rechte zum Segen erhoben, die Linke auf Taillenhöhe zu einem Haltegriff zusammengeführt (wohl für eine Osterfahne). H ohne Strahlen ca 101 cm. Plinthe mit Rissen, tlw. ergänzt, frontaler vertikaler Riss am Korpus.

2500

 

 

          
75 Christus Pantokrator. Ikone, Russland. Eitempera auf Holz (gewölbt. Brustbild des mit der Rechten segnenden Christus, den Betrachter gerade anschauend. In der Linken das aufgeschlagene Evangelienbuch. Bekleidet mit rotem Chiton und blauem Übergewand (Himation). 32,5 x 27 cm. 300
76 Gemälde. S. Catharina de Bologna. Um 1600. Öl/ Lw/ Originalrahmen, 85 x 58, 5 cm. Rücks bez., Zitat: "[…] Das Bild ist mit Originalrahmen (früher Barock) ...stammt aus Italien. […] Das Bild wurde im Jahre 1946 […] restauriert und von der Denkmalspflege Nationalmuseum München geprüft". Rücks. Reparaturstelle, Krakelüre, Farben altersgemäß gedunkelt.

600

77 Unbekannter Meister. Hl. Franziskus. 19. Jh. In schwarzer Mönchsrobe, mit Heiligenschein, strahlenden Stigmata und Wunde in der rechten Brust, nach links oben blickend dargestellt. Zu seiner zur Brust erhobenen Rechten ein Schädel auf einem Felsblock aufliegend. Öl/ Metallplatte/ Ra. 63,5 x 52,5 cm. Restauriert, gereinigt, schöner Rahmen. 300
78 Ikone. Orthodox. 19. Jh. Hl. Nikolai Wundertäter. Ölmalerei auf Holz, Kupfer versilbert. Mittig des Bildfeldes die Oberkörperdarstellung des Heiligen mit Evangelium in seiner Linken und zum Segen erhobener rechten Hand. In rechter oberen Ecke Mutter Gottes, ihr gegenüber links - Jesus. Einer Legende nach bekam Hl. Nikolai das Evangelium von Jesus und Maria hat ihn in sein Gewand bekleidet. Oberhalb der Darstellung in kyrillischer Schrift bez.: "O????? ?????: ?????: ???????: ??" ( Das Bild vom Hl. Nikolai Wundertäter). Rückseite mit Samt hinterlegt. 33,5 x 27,5 cm. 250
79 Ikone. Russland, 19. Jh. Kasanskaja Madonna mit Kind, Gottesmutterikone von Kasan. Auf Goldgrund, Holzplatte. 31 x 26,5 cm. Altrestauration, gereinigt. 250
80 Seltene Ergänzung. Unbekannter Meister. Kreuzigung auf Golgota. Zwei Meisterhände erkennbar. Die linke Seite wohl aus dem 18. Jh. nach einem antiken Vorbild: der gekreuzigte Jesus, Johannes unter dem Kreuz, rechts des Kreuzes Maria und Maria Magdalena, mehrere Wächter und Soldaten. Auf der rechten Bildseite wohl aus dem 16. Jh. Jerusalem im Hintergrund mit heraustretenden Juden und sie verfolgenden Ägypter. Öl/ Holz/ Ra. 30,5 x 41,5. Starke Restaurationsspuren. 1200
81 Miniaturkommode Barockform. Geschwungene Front mit 5 Schüben. Verschiedene Edelhözer an der Front mit Würfelparketterie, Platte mit Windrose und Seitenteile mit je einem Stern eingelegt. 27 x 26,5 x 19 cm. 500
82 Joh. Heinrich Kunz Uhrenmacher in Zoffingen. Dat. 1766. Eisenuhr. Vorderzappler. Rechteckiges Eisengehäuse mit seitlichen Türen und Eisenziffernblatt. Reste polychromer Fassung auf Blatt und Türen, auf Türinnenseite bezeichnet "Joh. Heinrich Kunz Uhrenmacher in Zoffingen 1766."
Eisenprismenwerk mit Messingrädern und Spindelhemmung. 30 Std. Gangdauer. Stundenschlagwerk auf oben liegender Glocke. Doppelgewichtaufzug über Schnurrollen. (Schnur und Gewichte neuzeitlich) Weitere Beschreibung siehe Expertise vom 1.12.93 beiliegend.

Der auf der Türinnenseite bezeichnete Uhrmacher lebte von 1720 - 1800 in Zoffingen/ Schweiz. Da die Uhr Einzeigerig ist, und nur Stunden anzeigt - eine Bauweise die spätestens um 1720 mit Minutenzeigern abgelöst wurde, handelt es sich bei dem signierenden Uhrmacher nicht um den Hersteller der Uhr. Vermutlich wurde 1766 durch ihn lediglich eine umfangreiche Reparatur durchgeführt.

500

 

83 Reservistenkrug. Um 1900. Des Reservisten Gschwendtner, 8. Infanterie - Regiment des Großherzogs Friedrich von Baden1900 - 1902. Porzellan, vorderseitige Ansicht von Metz vom Fort St. Quentin aus, bez.: "Wir standen am Moselstand zum Schütze für König u. Vaterland", li. und re. je eine Soldatenszene, rückseitig Namensliste, Füllmenge 0,5 L, Lithophanie im Boden mit Porträt des Ludwigs II von Bayern, Zinndeckel mit Löwen und geschliffener Kristallkuppel mit eingelegter Gasthausszene mit sich vergnügenden Soldaten und Wirtin. H ca. 22 cm. Guter bis sehr guter Zustand. Aus privatem Familienbesitz vererbt.

250

 

84 Registrierkasse. Krupp National 900. Metall, Holz, braun. Mit Spezialzähler, Spezialtasten, Schlösser für Nebenadditionen, Räder für Nullstellung der Spezialzähler etc. Sehr schwere Ausführung. 132 x 90 x 46 cm. Mit bebildeter Bedienungsanleitung. Laut Einlieferer ist die Kasse funktionsfähig. (Kein Versand. Nur Abholung oder Spedition). 1000
85 Wandfigur Hl. Nepomuk. 18. Jh. Holz geschnitzt, polychrom gefasst, Goldakzente. Auf Volutensockel stehende Figur mit einem halblangen Schultermantel, der Mozetta, aus Pelz und Birett bekleidet, mit Kreuz und einemPalmzweig. H ca. 60,5 cm. Farbabplatzer.

350

 

86 Dolch mit Elfenbeingriff und -scheide. 19. Jh. Geritzt mit chinesischen Ornamenten in Form von zwei zueinander zugewandten Samuraigesichtern. L mit Scheide 47 cm. Scheide gebrochen, allg. dem Alter entsprechender Zustand.

250

 

         
87 Spiegel. Neorokkoko. 19. Jh. Nussbaumrahmen geschnitzt, kunstvolle Handarbeit. Hochwertige Verarbeitung. 191 x 80, 5 x 11 cm. Spiegelglas mit gestreuten Blindstellen, Rahmen mit kleinen Fehlstellen. 400
88 Wisbeck, Jörg. Sign. (1913- 2002) Surrealistische Komposition, Seiltänzerin und Athlet. Sign. unten re, dat. "87". Öl/Lw/Ra. 80 x 110 cm. 900
89 Aigner, Eduard. (1903 - 1978). "Untergrund", Bahnhof Isartor, München. Rücks. bez. Öl/Mk/Ra. 31, 5 x 48, 5 cm.

300

       
<